Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • stiftung-lebensart.jpg

Die Stiftung Lebensart im Überblick

Die Stiftung Lebensart ist eine selbstständige Stiftung mit Sitz in Bärau. Getreu unserem Leitsatz «Nicht dem Leben Jahre hinzufügen, sondern den Jahren Leben geben» bieten wir umfassende Dienstleistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen und für betagte Menschen.

Wir leben nach diesen Grundsätzen

  • Unabhängig von Einschränkungen soll bei uns jeder Mensch Wurzeln schlagen, wachsen und gedeihen können. Aufmerksamkeit, Respekt und Dialoge fördern Zufriedenheit und Wohlbefinden.
  • Unsere Angebote eröffnen neue Perspektiven und Entfaltungsmöglichkeiten. Umsichtiges Handeln fördert die Wertschätzung, die Integration und den Zusammenhalt.
  • Wir setzen auf Offenheit und Qualität. Sie erhöhen Vertrauen und Geborgenheit. Das sichert die Nachhaltigkeit unserer Angebote.

Angebote und Dienstleistungen

  • Unbefristete und befristete Heimaufenthalte
  • Betreuung und Beschäftigung
  • Ausbildungs- und Arbeitspätze in Dienstleistungs- und Produktionsbetrieben
  • Berufliche Integration
  • Individuelle Wohnformen und Infrastrukturen
  • Beratung und Orientierungshilfe

Wer wir sind

Vor über zweihundert Jahren entstand in der Bärau bei Langnau das erste Gebäude der damaligen Armen-, Arbeits- und Erziehungsanstalt. Viele Erweiterungen folgten. 1992 wurde aus der Genossenschaft die Stiftung «Heimstätte Bärau». Seit 2016 heisst die Stiftung Lebensart und alle übernommenen Betriebe wurden ebenfalls entsprechend umbenannt. Aktuell betreibt Lebensart Institutionen an fünf verschiedenen Standorten. Der Stiftungsrat und die Geschäftsleitung orientieren sich an Wirksamkeit und Effizienz. Entsprechend schlank sind die Strukturen.

Die Standorte

Zur Stiftung Lebensart gehören die fünf Standorte Aarwangen, Bärau, Oberburg, Trubschachen und das Hotel Orchidee in Burgdorf. Gemäss dem Stiftungszweck bieten sie Menschen mit Einschränkungen umfassende Dienstleistungen.

Ob in Aarwangen, Bärau, Burgdorf, Oberburg oder Trubschachen - unser Ziel ist es, dass es den Menschen gut geht. Das ist uns wichtig und darin wollen wir uns kontinuierlich verbessern.

Qualitätsmanagement

Die Stiftung Lebensart setzt sich gemäss ihrem Leitbild dafür ein, dass „die Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen, Behinderungen und Verhaltensauffälligkeiten oder Pflegebedarf zeitgemäss, qualitativ hervorragend und preislich konkurrenzfähig erfüllt werden können.“  

Sie als Klientin oder Klient, Angehörige/r oder Zuweisende/r setzen Erwartungen an die Stiftung Lebensart – zu Recht. Mit der Vertragsunterzeichnung ist es unser Bestreben, diese Erwartungen zu Ihrer vollsten Zufriedenheit zu erfüllen. Zufriedene Klientinnen und Klienten bedeuten für uns langfristigen Erfolg. Dieser entsteht nicht durch Zufall, sondern durch bewusstes Handeln auf der Grundlage eines Managementsystems. Das Qualitätsmanagement-System der Stiftung Lebensart soll sicherstellen, dass sowohl die Erfüllung der Bedürfnisse unserer Klientinnen und Klienten wie auch die internen Prozesse auf hohem qualitativem Niveau stattfinden.

Die Ziele:

  • Verbesserung des Dienstleistungsangebotes
  • Ausweitung der Kundenorientierung
  • Stärkung der Mitarbeitermotivation
  • Verbesserung der Gesamteffizienz
  • Erzeugung von Transparenz gegen innen und aussen

Regelmässige Umfragen bei Klientinnen und Klienten sowie Angehörigen und Zuweisenden sorgen dafür, dass wir unsere Dienstleistungen immer wieder kritisch hinterfragen und anpassen – zu Ihrem Nutzen!

Die Standorte der Stiftung Lebensart sind nach folgenden Normen durch die Firma SQS zertifiziert:

  • ISO 9001:2015
  • OHSAS 18001:2007

Der Sitz der Stiftung Lebensart

Stiftung Lebensart

Bäraustrasse 71
CH-3552 Bärau

T 034 408 21 00

info@lebensart.net

  • VOR DER CHOCHGRUPPE MACHEMER Ä LÄTSCH U NÄR GÖMER MITEMNE LÄCHLE USE. Kochgruppe Fichtenhaus DG
  • Mängisch si das chlini Sache, wo mi glücklich mache. Das schetze ig am Truebschache. Liliane Schenk, Lernende LebensART Trubschachen
  • ICH BIN WELTMEISTER IM TUTTI FRUTTI HERSTELLEN UND MACHE DIES GERNE - WENN DAS MIT DEM SCHNOUSE NICHT WÄRE. Mirco Kammermann, Bewohner LebensART Bärau
  • Das Erlenhaus besteht aus einem multikulturellen Team. Wir sind 11 Nationen. Dies ist einerseits sehr bereichernd, andererseits auch sehr anspruchsvoll und eine tägliche Herausforderung. Die Arbeit mit den Bewohnern (KBS-Platzierung) ist für mich sehr abwechslungsreich, bereichernd und erfüllt mich immer wieder mit Freude. Dorothea Sommer-Riesen, Mitarbeiterin Erlenhaus
  • IN DER LEBENSART TRUBSCHACHEN KANN ICH VIELES FÜR DIE ZUKUNFT - DIE AUF MICH WARTET - LERNEN. ICH SCHÄTZE ES, DASS ICH AKZEPTIERT WERDE WIE ICH BIN. ES SPIELT KEINE ROLLE OB ICH LUZERNER ODER BERNER BIN, WAS ICH FÜR EINEN HAUTFARBE ODER EINSCHRÄNKUNG HABE. Marco Salvisberg, Gastronomie LebensART Trubschachen
  • In der Stiftung LebensART kann ich auf Agilität bauen. Das bedeutet ein bewusster Umgang mit Komplexität und Nichtvorhersehbarkeit - durch flexible Strukturierung der Arbeit und mehr Verantwortung und Entscheidungskompetenz des Einzelnen als Teil des Ganzen. Michele Casserini, Leiter IT
  • MEINE GEFÜHLE SIND IMMER ANDERS. DESHALB BIN AUCH ICH IMMER ANDERS. Bewohner mit Autismus
  • Ich bin seit 2017 Stv. im Arvenhaus. Ich arbeite gerne hier, weil es eine Herausforderung ist und wir etwas aufbauen können. Liechti Marianne, Mitarbeiterin LebensART Bärau
  • IM KOMMUNIKATIONSATELIER MUSS ICH IMMER DENKEN. MANCHMAL FINDE ICH DAS DOOF. Bewohner mit Autismus
  • Da ich aus dem Behindertenbereich komme, freue ich mich sehr, dass ich in der Aktivierungstherapie der LebensART Bärau lernen und arbeiten darf. Mir gefällt hier die breite Dichte des Klientels und die dadurch entstehende Vielseitigkeit und unterschiedlichen Herausforderungen im Alltag. Nicole Mathys, Lernende Aktivierung
  • IN DER NACHT SCHLÄFT BÄRAU UND AM TAG GIBT ES VIEL ZU TUN. ABEND ENTSPANNE ICH MICH GERN IM GARTEN. Bewohner mit Autismus
  • MAN KANN MICH SEHR GUT GEBRAUCHEN BEI DER PRODUKTION VON A-Z. VOM ABWÄGEN BIS ZUM VERKAUF DER GENUSSART GLACE. DIES BRAUCHT MEINEN KOPF UND DIES MACHT MICH GLÜCKLICH. Sepp Zihlmann, Gastronomie LebensART Trubschachen
  • MACHE GERN ESELEIEN. FREUE MICH WENN DIE BETREUER MITMACHEN. Bewohner mit Autismus
  • GERN BIN ICH IM BÄRAU. DIE UMGEBUNG IST GRÜN UND NATURISCH. Bewohner mit Autismus
  • ICH BRAUCHE LEBEN UM MICH. SONST STEHT ALLES STILL. Bewohner mit Autismus
  • Manche Bewohner leben in ihrem eigenen Universum. Manche Betreuer auch. Und ich?? Vardhana Wilmsmeier, Mitarbeiter LebensART Bärau
  • Das was ich mache bereitet mir jeden Tag Freude, auch wenn man schon etwas länger in der LebensART arbeitet und ich habe das Glück mit einem tollen Gastronomie Team zu arbeiten.Wir sind allseitig gut vernetzt in der LebensART und freuen uns auf jedes Feedback. Bruno Renggli, Leiter Gastronomie
  • BIN NICHT IMMER MOTIVIERT BEI DER ARBEIT. ABER DIE ARBEIT IST IMMER DA. Bewohner mit Autismus