Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Arvenhaus

Wir bieten Menschen mit einer Demenz umfassende Betreuung sowie qualitativ hervorragende Angebote in den Bereichen Pflege und Betreuung. Dabei orientieren wir uns an den individuellen Bedürfnissen und Ressourcen der Bewohnerinnen und Bewohner und deren Umfeld.

Unsere Leistungen:

Konzepte
Die Konzepte Integrative Validation, Basale Stimulation, Kinästhetik und Palliativ care sind ein fester Bestandteil in der Arbeit mit demenzkranken Menschen. Wir leben nach dem Normalitätsprinzip. Die Bewohnerinnen und Bewohner geben den Rhythmus vor und nicht die Pflegenden.

Individualität im Tagesablauf

  • Wir passen uns dem Schlaf-, Wachrhythmus der Bewohnerinnen und Bewohner an
  • Wir sind in der Lage Essenszeiten auszudehnen falls dies nicht in den Tagesablauf passt
  • Wir arbeiten aktiv mit an der Milieu- und Umgebungsgestaltung. Die Zimmer und die Aufenthaltsräume, wie auch der Garten wurden so angepasst, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner entspannen und auch aktiv werden können

Treffen wir sie auf unserem Weg durchs Arvenhaus an, sprechen wir sie mit Namen an. Wir grüssen auch bei jeder Begegnung - die dient als Bestätigung ihrer Person. Solche Begegnungen können zur sozialen Sicherheit beitragen und sind vertrauensfördernd; man kennt mich und ich bin hier willkommen, also bin ich richtig.

Aktivitäten
Aktivitäten werden individuell auf die Ressourcen, Vorlieben und biografischen Hintergründe abgestimmt. Durch das Anpassen der Arbeitszeiten sind am Nachmittag 2 Mitarbeitende zuständig um Aktivitäten zu gestalten. Über den Tag werden die Bewohnerinnen und Bewohner in Alltagsaktivitäten miteinbezogen. Die Angebote der Aktivierungstherapie werden hauptsächlich auf den Gruppen angeboten, wodurch der demenzerkrankte Mensch mit einem grossen Bewegungsdrang immer wieder die Möglichkeit hat daran teilzunehmen.

Schwerpunktthemen Erdgeschoss
Im Erdgeschoss leben vorwiegend  Menschen mit  Demenz, die mobil sind und einen grossen Bewegungsdrang haben. Ein Innenrundgang und auch der Garten bieten die Möglichkeit ihren Bewegungsdrang ausleben zu können.

Mit verschiedenen Anpassungen auf der Gruppe und im Garten, wurde auf die Bedürfnisse der Menschen mit einer Demenz eingegangen. Es wurde eine wohnliche Atmosphäre (Sitzofen, Cheminée, Sprudelsäulen, erhöhte Sitzbänke, verschiedene Ausruhemöglichkeiten) geschaffen und es hat überall Angebote um sich zu beschäftigen.

Schwerpunktthemen Obergeschoss
Im Obergeschoss leben Menschen mit einer Demenz die mehr Ruhe brauchen und bei Reizüberflutung rasch ein herausforderndes Verhalten zeigen. Ansonsten sind die Schwerpunktthemen die gleichen. Es hat überall Angebote zur Beschäftigung - beispielsweise die Sinneswand mit Angeboten zur visuellen und taktilen Wahrnehmung.

Angebot Tagesoase - Dachgeschoss

Im Dachgeschoss haben wir eine Tagesoase eingerichtet. Dies ist eine besondere Wohnform:

  • für Menschen mit einer stark fortgeschrittenen Demenz
  • für schwerst-pflegebedürftige Menschen
  • in der Mobilität stark eingeschränkt und bettlägerige Menschen
  • für Menschen mit starker Kommunikationseinschränkungen

Diese Bewohnerinnen und Bewohner können oft nur noch im Bett oder in Ruhestühlen liegen, respektive sitzen. Durch gezielt gedämpfte, speziell auf den einzelnen Bewohnerinnen und Bewohner angepasste Stimulierung beugen wir einer Reizüberflutung vor.

In der Tagesoase streben wir folgende Ziele an:

  • starker Fokus des Bewohners
  • ständige Anwesenheit der Mitarbeiter, d.h. Vorbeugung vor Verwinsamung und Isolation
  • eigenes Zweierzimmer
  • Essen in Gemeinschaft
  • Geräusche und Gerüche des normalen Alltagsleben erfahren
  • Einbezug der Angehörigen, Zunahme der Besuche
  • Verbesserung der Schmerztherapie und Symptomlinderung (Palliativpflege)
  • erhöhte Lebensqualität
  • Verbesserung der Nahrungsaufnahme Gewichtszunahme
  • Fortschritte im Bereich der Mobilität
  • Verbesserung der verbalen und nonverbalen Kommunikation



Sabine Baumgartner

Leiterin Tannenhaus
034 408 21 00

Infrastruktur

Die Wohneinheiten für Menschen mit Demenz befinden sich im nördlichen Teil des Dorfes. Die angrenzende Hügellandschaft sowie die grossräumige Gartenanlage bieten viel Raum und hohe Lebensqualität. Die Einer- und Zweierzimmer sind überschaubar, behaglich und mit familiärem Flair eingerichtet. Zu den teilmöblierten Wohnräumen mit integriertem Bad gehören pro Wohneinheit ein einladender Gemeinschaftsraum, eine praktische Küche und verschiedene Rückzugsmöglichkeiten. Für Bewohnerinnen und Bewohner mit besonderem Bewegungsdrang ist der Flur so angelegt, dass er endlos begehbar ist. Die persönlichen Wohnräume können so weit möglich mit eigenen Möbeln ausgestattet werden

  • MEINE GEFÜHLE SIND IMMER ANDERS. DESHALB BIN AUCH ICH IMMER ANDERS. Bewohner mit Autismus
  • Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
  • IM KOMMUNIKATIONSATELIER MUSS ICH IMMER DENKEN. MANCHMAL FINDE ICH DAS DOOF. Bewohner mit Autismus
  • Da ich aus dem Behindertenbereich komme, freue ich mich sehr, dass ich in der Aktivierungstherapie der LebensART Bärau lernen und arbeiten darf. Mir gefällt hier die breite Dichte des Klientels und die dadurch entstehende Vielseitigkeit und unterschiedlichen Herausforderungen im Alltag. Nicole Mathys, Lernende Aktivierung
  • IN DER NACHT SCHLÄFT BÄRAU UND AM TAG GIBT ES VIEL ZU TUN. ABEND ENTSPANNE ICH MICH GERN IM GARTEN. Bewohner mit Autismus
  • Es macht mir Freude bei LebensART zu arbeiten, weil ich den Beruf Landwirt mit Leib und Seele hier ausüben kann. Das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird, die Verantwortung die ich habe und die vielseitigen Tätigkeiten, wie Milchwirtschaft, Alpbetrieb und Umgang mit Menschen wirken positiv auf meine Motovation. Hans-Ueli Baumann, Landwirtschaft
  • MACHE GERN ESELEIEN. FREUE MICH WENN DIE BETREUER MITMACHEN. Bewohner mit Autismus
  • GERN BIN ICH IM BÄRAU. DIE UMGEBUNG IST GRÜN UND NATURISCH. Bewohner mit Autismus
  • In der LebensART Bärau zu arbeiten ist vielfältig, wie herausfordernd. Meine beruflichen Erfahrungen darf ich hier täglich einbringen. Weiterentwicklungen werden gelebt. Ich bin einbezogen und ein Teil davon. Regula Messerli, Leiterin Kreatives Arbeiten und Kunst
  • ICH BRAUCHE LEBEN UM MICH. SONST STEHT ALLES STILL. Bewohner mit Autismus
  • Es macht Freude die abwechslungsreiche Arbeit auszuführen, in einem guten Team zu arbeiten welches sich gegenseitig unterstützt und die verschiedenen Arbeitstagesformen der geschützten Arbeitsplätze zu begleiten. Edith Mosimann, Leiterin Textilservice
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein
  • Das was ich mache bereitet mir jeden Tag Freude, auch wenn man schon etwas länger in der LebensART arbeitet und ich habe das Glück mit einem tollen Gastronomie Team zu arbeiten. Wir sind allseitig gut vernetzt in der LebensART und freuen uns auf jedes Feedback. Bruno Renggli, Leiter Gastronomie
  • BIN NICHT IMMER MOTIVIERT BEI DER ARBEIT. ABER DIE ARBEIT IST IMMER DA. Bewohner mit Autismus