Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Soziale Eingliederung

Konstruktive Beziehungen leben und erleben, steht im Zentrum des Alltags. Gemeinsame Mahlzeiten, praktische Arbeiten und Freizeitaktivitäten bieten ideale Lernfelder für die persönliche Weiterentwicklung. Ein sozialpädagogisch ausgebildetes Team betreut die Klientinnen und Klienten und pflegt die fachliche Vernetzung und Zusammenarbeit mit externen Spezialisten aus Psychiatrie und Psychologie. Zum Betreuungskonzept gehört die bewusste Förderung des selbstständigen Wohnens. Während des Aufenthalts werden die Klientinnen und Klienten durch eine persönliche Bezugsperson begleitet und unterstützt. Ziel ist es, selbständig zu wohnen. Daher ist uns die Mithilfe im Haushalt und das Erlernen von lebenspraktischen Fähigkeiten wichtig.

Haus und Umgebung

Das moderne und helle Haus der Stiftung LebensART steht am Dorfrand von Trubschachen. Freundliche Einzelzimmer mit Dusche und WC (nicht alle Zimmer haben WC/Dusche) garantieren Privatsphäre und bieten einen Ort der Ruhe und des Rückzugs. Unsere Infrastruktur bietet 17 interne Wohnplätze.

Trubschachen liegt in der reizvollen, hügeligen Landschaft des Emmentals, zwischen Langnau und Luzern. Wir sind mit dem öffentlichen Verkehr gut zu erreichen. Ebenso ist die Anbindung an die Standorte LebensART Bärau oder Burgdorf mit dem ÖV gewährleistet. Die Städte Bern und Luzern liegen je nur knapp eine Stunde von uns entfernt.

  • MEINE GEFÜHLE SIND IMMER ANDERS. DESHALB BIN AUCH ICH IMMER ANDERS. Bewohner mit Autismus
  • Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
  • IM KOMMUNIKATIONSATELIER MUSS ICH IMMER DENKEN. MANCHMAL FINDE ICH DAS DOOF. Bewohner mit Autismus
  • Da ich aus dem Behindertenbereich komme, freue ich mich sehr, dass ich in der Aktivierungstherapie der LebensART Bärau lernen und arbeiten darf. Mir gefällt hier die breite Dichte des Klientels und die dadurch entstehende Vielseitigkeit und unterschiedlichen Herausforderungen im Alltag. Nicole Mathys, Lernende Aktivierung
  • IN DER NACHT SCHLÄFT BÄRAU UND AM TAG GIBT ES VIEL ZU TUN. ABEND ENTSPANNE ICH MICH GERN IM GARTEN. Bewohner mit Autismus
  • Es macht mir Freude bei LebensART zu arbeiten, weil ich den Beruf Landwirt mit Leib und Seele hier ausüben kann. Das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird, die Verantwortung die ich habe und die vielseitigen Tätigkeiten, wie Milchwirtschaft, Alpbetrieb und Umgang mit Menschen wirken positiv auf meine Motovation. Hans-Ueli Baumann, Landwirtschaft
  • MACHE GERN ESELEIEN. FREUE MICH WENN DIE BETREUER MITMACHEN. Bewohner mit Autismus
  • GERN BIN ICH IM BÄRAU. DIE UMGEBUNG IST GRÜN UND NATURISCH. Bewohner mit Autismus
  • In der LebensART Bärau zu arbeiten ist vielfältig, wie herausfordernd. Meine beruflichen Erfahrungen darf ich hier täglich einbringen. Weiterentwicklungen werden gelebt. Ich bin einbezogen und ein Teil davon. Regula Messerli, Leiterin Kreatives Arbeiten und Kunst
  • ICH BRAUCHE LEBEN UM MICH. SONST STEHT ALLES STILL. Bewohner mit Autismus
  • Es macht Freude die abwechslungsreiche Arbeit auszuführen, in einem guten Team zu arbeiten welches sich gegenseitig unterstützt und die verschiedenen Arbeitstagesformen der geschützten Arbeitsplätze zu begleiten. Edith Mosimann, Leiterin Textilservice
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein
  • Das was ich mache bereitet mir jeden Tag Freude, auch wenn man schon etwas länger in der LebensART arbeitet und ich habe das Glück mit einem tollen Gastronomie Team zu arbeiten. Wir sind allseitig gut vernetzt in der LebensART und freuen uns auf jedes Feedback. Bruno Renggli, Leiter Gastronomie
  • BIN NICHT IMMER MOTIVIERT BEI DER ARBEIT. ABER DIE ARBEIT IST IMMER DA. Bewohner mit Autismus